Trainingswürfel aus Ethafoam 200 mit sechs "Einsen"



Autor: Hagen Wolleb September 2003

Jeder der ab und zu im Wald auf Baumstümpfe und Grasbüschel Jagd macht, weis sicher aus eigener Erfahrung das der Wald seinen Tribut fordert. Meist muß man einige Spitzen oder den einen oder anderen abgebrochene Pfeile im "Jagdgebiet" zurücklassen.

Trainingswürfel

Wie schön währe es jetzt ein 3-D Tier dabei zu haben, doch wer schleppt schon ein Wildschwein mit in den Wald und postiert es nach jedem Schuß neu!
Kurz um es mußte ein anderes geeignetes Ziel her. So entstand die Idee mit dem Trainingswürfel!
Er ist nicht schwer so das man ihn einfach mit einem Tritt oder Wurf in den Wald befördern kann, durch die Kantenlänge von 35cm fängt er jeden Pfeil sicher, vorausgesetzt der Schütze trifft den Würfel.

    das Kill

Anfangs wollte ich auf die Außenseiten eine Art "Kill" aufmahlen, da die Farbe nach einigen Treffern b.z.w. durch das rollen im Wald immer abblättert und der Würfel dann nicht mehr schön aussieht, habe ich Scheiben von 8cm Durchmesser aus schwarzem Schaum (kein Ethafoam) eingesetzt.
Das so eingebrachte "Kill" hält dauerhaft allen Beanspruchungen stand.

    Einzelteile



Die Einzelteile aus 5cm dicken Etafoam 200 Platten werden wie bei mir üblich mit Heißkleber zusammengeklebt. Sind alle Seitenteile und die Füllung verklebt, werden die schwarzen Zentrumsscheiben eingeklebt.

Kanten brechen

Zu guter Letzt werden mit einem Messer noch die Kanten (2cm x 45) gebrochen.

Das Basteln eines solchen Würfels ist recht einfach und auf diese Weise erhaltet ihr einen treuen Begleiter für den nächsten "Spaziergang" im Wald.