White Star

Hochsee-Angelboot von Billing Boats Simprop

Die White Star gibt es schon seit zig Jahren im Vertrieb bei Simmprop, mir hat sie schon als Jugendlicher gut gefallen, da es sich um eine nicht alltägliche Jacht handelt.
Jetzt bin ich in der "E-Bucht" an einen günstigen neuen Bausatz geraten und habe ihn mir zugelegt.
Der Baukasten ist komplett ausgestattet, die Holzteile sind in guter Qualität und lasergeschnitten. Ruder, Stevenrohr, und viele Kleinteile liegen im Messing bei, Mast, Fensterrahmen, Sitzbänke sind aus Kunststoff.

White Star von Billing

Dar Bauplan sah vor das man eine recht große Sperrholzplatte in den Rumpf einkleben sollte um dort die RC-Komponenten und den Motor zu montieren. Dieses gefiel mir aber gar nicht, da dadurch nur der Schwerpunkt nach oben gelegt wird und das Boot dann beim Fahren mehr schwankt.
Auch muß der Motor dann recht steil eingebaut werden, so das er in das innere der Kajüte ragt, was ich für einen späteren Innenausbau der Kajüte natürlich nicht haben möchte.

Stevenrohre

Das dem Baukasten beiliegende Stevenrohr ist eigentlich völlig ausreichend. Ich habe es aber trotzdem gegen ein 50mm längeres von Graupner ausgetauscht um den Motor und die Welle flacher einbauen zu können (Schwerpunkt). Außerdem kommt der Motor so weiter in den Bug und stört beim Ausbau der Kajüte weniger.

Antrieb und Ruder sind eingebaut

Der Motor der Baugröße Speed 480 7,2Volt wird an einen Spannt geschraubt und mit Versteifungen im Rumpf verklebt. Das Stevenrohr ist ebenfalls an einem Querspannt verklebt. Die Kraftübertragung vom Motor zur Welle übernimmt ein Stück Gummischlauch.
Nach dem aufkleben des Decks, zeigte sich das die Steifigkeit des Rumpfes völlig ausreichend ist und man getrost auf die Sperrholzplatte am Boden verzichten kann.

Auszug aus dem Plan

Die nächste Änderung stand an. Der Plan sieht vor das im hinteren Bereich des Bootes nur kleine Vertiefungen für den Angelstuhl und den Eingang zur Kajüte einzubauen sind.
Da das aber bei keinem original Boot so ist, habe ich dann gesamten hinteren Bereich ausgeschnitten und mit Sperrholz eine neue große Pflicht gebaut, die es dem Kapitän jetzt erlaubt ungehindert auf seinem Boot umher zu Laufen.

Der Rohbau ist fertig

Im hinteren Bereich wo der Angelstuhl zu stehen kommt habe ich den Boden um 10mm angehoben um mehr Platz für die Ruderanlenkung zu erhalten.
Der gesammte Aufbau ist ein einem Stück abnehmbar und gewährleistet so freien Zugang zu allen einbauten.
Die Sperrholzeile passen gut zusammen, so das der Rohbau bald gespachtelt und geschliffen werden konnte.

Das Boot ist Weis

Das Boot ist lackiert, das Spachteln und Schleifen der Holzteile war ganz schön aufwendig.
Die Scheibenrahmen passen recht gut in die vorgestanzten Löcher der Seitenwände, die Scheiben habe ich einfach von innen mit Sekundenkleber aufgeklebt.

Die Lattenroste

Das niemand auf Deck ausrutscht habe ich passende Lattenroste aus Nussbaumholz angefertigt, mit Teakholzbeize eingelassen, mit Klarlack versiegelt und aufgeklebt.

Eingang zur Kajüte

Laut Bauanleitung sollte die Kajütentür nur außen aufgeklebt werden, das gefiel mir nicht.
Die neue Tür habe ich mit dünnen Mahagonileisten verziert und mit Scharnieren angeschlagen, den Griff habe ich aus Messingdraht gebogen und (geschmiedet).
Die Leiter zum Oberdeck habe ich auch ersetzt, in Bausatz ist eine ziemlich hässliche Leiter enthalten, die neue Treppe ist wieder wie die Lattenroste aus Nussbaum.

Der Rohbau ist fertig

Nachdem ich mich im Internet bei den Original Hochseeangelbooten umgesehen hatte, musste ich auch den Angelstuhl modifizieren. Ich baute Armlehnen und ein Stemmbrett an den Stuhl. Jetzt musste nur noch die Angelrute irgend wo hin, also habe ich ein kleines Röhrchen in den Stuhl eingelassen und jetzt kann der Angler die Rute auch mal ablegen, zum Bier trinken u.s.w.

Das erste mal auf dem Wasser

Die letzten Details sind so weit angebaut und lackiert, da kann das Boot mal zu Wasser.
Ich werde noch versuchen ein paar Angler im Masstab 1:25 aufzutreiben, das noch ein wenig Leben auf das Boot kommt. Eventuell auch noch einige Kisten mit Fischen drinn, die Fische von Playmobil müsten eigentlich gut passen.

Es geht noch weiter:
Wenn mal wieder schöhnes Wetter ist werde ich noch ein paar Fahrbilder machen.