Eines meiner Hobby's ist das Bogenschießen.
Ich schieße seit 1998 im Schützenverrein "ELSAVA" Eschau.

mehr über den Schützenverrein unter
www.schuetzen-eschau.de

 

Compound Begonnen habe ich das Bogenschießen mit einem Recurv Bogen.
Nach ca. einem Jahr wechselte ich dann zum Compoundbogen.

 

Den meisten Spaß macht das Schießen auf Jagdturnieren wie hier in Großheubach. Die Leute sind bei solchen Turnieren eben irgendwie lockerer drauf ! Großheubach 1999

 

Zeltlager 2001 Seit 2000 schieße ich nur noch mit dem Langbogen.
Ich schieße einen Martin ML10 mit 50 Pfund. Das Langbogenschießen ist eben das ursprüngliche Bogenschießen und macht riesig Spaß.

 

 

Das tolle am Langbogenschießen ist das man sich viele Dinge selbst basteln kann. Die Pfeile werden in einzelteilen gekauft ( Schaft, Spitze, Nocke, Federn, ) und man kann seine einene Note einbringen in den man die Pfeile beizt und sie mit einem Questing ( farbige Ringe ) versieht. Der Köcher den ich trage ist auch selbst gemacht. Zeltlager 2001

ML-14 Zwei jahre mit dem selben Bogen sind genug.
2002 hab ich mir dann einen Martin ML14 mit 55 Pfund Zuggewicht zugelegt.
Wirklich ein schöner Bogen.

 

Im Sommer 2005 war es dann wieder mal so weit, ich "tauschte" meinen Matrtin gegen einen
Great Plains Plainsman 64" mit 55 Pfund
Auf dem Bogen schieße ich eine Fast Flight Sehne, damit ist er schon recht schnell.
 Great Plains Plainsman

 


Holzbogen Nach ziemlich genau 6 Jahren habe ich mir im Frühjahr 2011 einen Holzbogen geschnitzt!

Den Rohling aus Robinie hatte ich mir mal bei Heinrich Prell gekauft und dann für ca. 8 Jahre im Keller eingelagert.
Als der Wunsch größer wurde einen selbst geschnitzten Bogen zu scheißen machte ich mir Gedanken. Dabei gab es ein Problem, wenn man wie ich schon einige Jahre Bogen schießt soll der Bogen natürlich auch was können: Gut zu schießen soll er sein, schnell solle er sein, gut aussehen muß er, haltbar soll er auch sein. Da ich mir das alles beim ersten selbstgeschnitzten nicht zutraute, schaute ich mich nach einem Bogenbaukurs um.
Ein guter Freund der schon seit vielen Jahren Holzbögen baut und scheißt bot mir dann an mit mir den Bogen zu bauen. Unter der Fachkundigen Anleitung von Andreas Stöter ist mir der Bogen wie ich finde sehr gut gelungen, er scheißt besser als ich es erwartet hätte und er schaut echt gut aus, finde ich.


Auf dem Bild ist es der rechte Bogen, mit dem Ledergriffband!