Tractor-Puller

Aufbau eines Tractor-Puller's auf Basis einer TA02 Hinterachse.

Angeregt durch einen Fernsehbericht über Modell Truck Puller im Masstab 1:10 beschloß ich mir auch so ein Teil zu bauen. Der Tractor-Puller solte aber von der Größe her zu den Tamiya Trucks passen, also im Maßtab 1:14 entstehen.
Ich besorgte mir das Reglement der DMPO, in dem auch die zulässigen Maße der einzelnen Fahrzeugklassen beschrieben sind, und rechnete diese in den Maßtab 1:14 um.

Der Rahmen entstand aus 10mm x 10mm Alu Vierkantrohr.
Die Hinterachse entnahm ich einem Tamiya TA02 Chassis.
Die Hinterreifen messen 120mm im Durchmesser und sind 60mm Breit.
Die Vorderreifen sind von einem Flugzeug und haben einen Durchmesser von 42mm.

Die Hinterachse beraubte ich der Stoßdämpfer und schraubte einen 10mm x 10mm Winkel quer an die Hinterachse. So entstand aus einer Einzelradaufhängung eine Starrachse.
Der Winkel dient gleichzeitig zur Befestigung der Achse auf dem Rahmen.

Die Vorderachse ist ganz einfach ausgeführt, mit zwei Schrauben und Gummi Unterlagen ist sie etwas beweglich aufgehängt. Das Servo liegt quer über der Achse.

Die unterschiedliche Spurweite zwischen Vorder- und Hinterräder ist deutlich zu erkennen.
Die Antriebsknochen der Hinterachse laufen gerade zu den Radaufnahmen, was einen leichten verschleißarmen Lauf garantiert.

Die Kotflügel habe ich aus 1mm Alublech gebogen und Hinten an eine Quertraverse genietet, diese hebe ich dann an die ursprüngliche Stoßdämpferhalterung angeschraubt.
Die Zuglasche ist direckt an der Hinterache befestigt.

Die abnehmbare Motorhaube habe ich wider aus 1mm Alublech und einem alten Kunststoff Fahrradschutzblech gefertigt. Die Einzelteile habe ich dann mit Winkeln und Laschen zusammen genietet.

Der Fahrersitz und das Lenkrad stammen von Bruder.
Das abgekantete Alublech unter dem Fahrersitz verdeckt den Motor und dient der Befestigung der Kotflügel.
Die Vorderseite der Motorhaube ist aus Lochblech welches ich aus einer alten Lautsprecherabdeckung ausgeschnitten habe.

Der Überrollbügel ist aus 4mm Messingrohr zusammengelötet und mit mit der Kotflügeleinheit verschraubt.
Den Rahmen und alle Halter habe ich in Panzergrau gestrichen, die Motorhaube und die Kotflügel wurden Blau.

Auf den Standartmotor habe ich ein Ritzel mit 11 Zähnen montiert, dadurch entwickelt das Teil ganz schön Power.
Die Zusatzgewichte verhindern dass der Puller nur auf den Hinterrädern fährt.

Natürlich kann man mit diesem Modell keine Bäume ausreisen, aber er wirbelt ganz schön Dreck auf, wenn man das Gaspedal durchtritt.
Es ist auf alle Fälle ein schönes, nicht altägliches Modell geworden und das mit geringem finanziellen Aufwand.