Propellerhörnchen

Ein kleiner, flinker Nager für den Modellflugplatz

Als ich in der Zeitschrift Foamie das Propellerhörnchen gesehen habe konnte ich einfach nicht widerstehen, so ein kleines Haustier wollte ich auch haben. Das erste Propellerhörnchen hat Herr Lutz Näkel aufgezogen, die Zuchtanleitung gibt es beim VTH (Foamie 4.09) kostenlos zum download.

Propellerhörnchen

Die Aufzucht ist sehr einfach, und da ich noch ein bisschen 3mm und 6mm Depron zuhause hatte war die Zucht eine beschlossene Sache. Die Elektronikkomponenten habe ich auch recht schnell beim netten Chinesen um die Ecke bestellt, die Lieferung hat dann doch fast 4 Wochen gedauert und auch der Zoll wollte seinen Anteil.

Propellerhörnchen

Die Körperteile aus Depron sind schnell ausgeschnitten und mit UHU-Por verklebt, zwei 6 Gramm Servos direkt uns Muskelgewebe eingelassen, ein 10 Gramm Motor mit passendem Regler, ein China Empfänger, das sind die wichtigsten Organe des Propellerhörnchens.

Propellerhörnchen

Da das possierliche Tierchen nach der "Geburt" noch recht blas war, habe ich ihm mit Abtönfarbe einen Pelz wachsen lassen.

Propellerhörnchen

Als Aufzuchtfutter eignet sich das "2S Lipo" am besten. Da ich keine kleineren Futterrationen zuhause hatte habe ich ihm gleich 460 mAh für den Erstflug eingepackt, damit hat der kleine Nager für fast 20 Minuten Energie.

Propellerhörnchen

Als der kleine Kerl das erste mal den Zuchtkeller verlassen durfte und die frische Luft spürte war ihm die Freude direkt an zu sehen.
Also Propeller an und los geht's! Als hätte das Propellerhörnchen nie was anderes gemacht, mit viertel Gas schleicht es über die Grasnabe und dreht seine Runden, aber es kann auch anders, mit voller Kraft geht das Tierchen senkrecht bis zur Sichtgrenze, da die Lageerkennung in großer Höhe nicht einfach ist war ich froh das mein Hörnchen wieder Heim gefunden hat. Zum Landen einfach das Gas raus nehmen und das Propellerhörnchen gleitet zahm wie seine lebenden Verwandten zu Boden und legt sich sanft ins Gras.

Mit sehr viel Glück und Geduld gelangen dem bekannten Naturfilmer "Tom" sogar Flugaufnahmen dieser äuserst seltenen Tierart ;-)