Anleitung zum Bau einer Pendelscheibe mit Auslöser




Autor: Hagen Wolleb Aprill 2003

Als Bogenschütze ist man immer auf der Suche nach nicht alltäglichen Zielen.
Vor einiger Zeit haben wir bei einem Jagdturnier auf eine Pendelscheibe geschossen. Die Pendelcheibe war mit einer Auslösescheibe gekoppelt.

    Skizze



Auf der Skizze ist die grobe Konstruktion zu erkennen.
Die Pendelscheibe wird am Kopfbrett beweglich aufgehängt und mit einer Schnur am Hacken der Auslösescheibe eingehängt. Wird nun ein Pfeil auf die Auslösescheibe geschossen schwingt diese nach hinten und gibt die Schnur an der die Pendelscheibe hängt frei.
Jetzt kann auf die pendelnde Scheibe geschossen werden.



    Seitenansicht

In der Seitenansicht ist zu erkennen wie die Auslösescheibe aufgehängt ist und der Auslösehacken die Schnur im falle eines Treffers freigibt.

    Auslösescheibe

Für die Auslösescheibe habe ich in einen Ring aus 1mm Stahlblech Ethaformplatten eingeklebt.
Auf der Rückseite sind kleine Laschen angeschweißt die verhindern das das Ethaform beim Fangen der Pfeile aus dem Ring gedrückt wird.
Am Auslegerbalken sind zwei Ringschrauben eingedreht, an denen die Auslösescheibe mit den oben auf dem Ring angeschweißten Rohren eingehängt wird.

    eingehängt

An der Pendelscheibe ist seitlich eine Öse angeschweißt an der das Einhängeseil befestigt ist.

    Pendelscheibe

Das Gestell ist aus Duglasiesangen gebaut. Alle Verbindungen sind geschraubt so das ich die Scheibe zum Transport zerlegen kann.
Das Pendel besteht aus einem Brett, an das ich oben ein Blech mit Loch als Lager angeschraubt habe, unten ist die Aufnahme der Scheibe.
Die Scheibe ist ebenffals aus Ethaform und mit einer Schnur in ein halbrundes Blech gespannt.



    Pfeile suchen


Wenn ich die Pendelscheibe bei Turnieren einsetze, montiere ich die Auslösescheibe ab und binde statt dessen eine Schnur an die Scheibe diese wird durch die Auslösebohrung zum Abschußpflock geführt.
Zieht man nun an der Schnur bewegt sich die Scheibe zur Seite und beginnt nach dem Loslassen zu Pendeln.
Auf diese Weise können die Schützen einer Gruppe nacheinander schießen ohne das einer zum einhängen der Pendelscheibe nach vorne laufen muß.



Das Schießen auf ein sich bewegendes Ziel ist nicht einfach, oft muß man hinter die Scheibe gehen um seine Pfeile wiederzubekommen!