Die gefürchtete Franziska
Wurfaxt der Franken



Autor: Hagen Wolleb September 2002

    axt

Vor einiger Zeit las ich in unserer Regionalzeitung einen Bericht über eine Sonderausstellung in Forchheim:
Franken im Mittelalter
Dort fand ich dann auch die Abbildung einer Wurfaxt die in einem Hügelgrab bei Würzburg gefunden wurde.

Da ich gerne Äxte baue und mich die besondere Form reizte stand der Beschluß bald fest das ich eine solche Axt bauen werde!

    Skize

Mit dem Kopierer wurde das Bild auf die gewünschte Größe vergrößert und eine Skizze mit den entsprechenden Maßen wurde gezeichnet.

Die Axt sollte, wie von mir schon öfter praktiziert, aus Einzelteilen zusammen geschweißt und dann verschliffen werden. (siehe Bauanleitungen)

    Franziska

Ohne mich selbst loben zu wollen, ist mir die Axt recht gut gelungen, wenn man sie mit dem Bild des Originals vergleicht.



Die Axt wiegt mit dem Stiel 650 Gramm, der Stiel ist 330mm lang.
Auf vielen Abbildungen wird die "Franziska" mit langen Stiel dargestellt, aber ich glaube das ein kurzer Stiel für eine Wurfaxt wesentlich praktikablere ist.

    Franziska

Der Axtstiel wurde eingepasst und mit einem Hartholzkeil verkeilt.
Da die Axt komplett aus Baustahl gefertigt ist, habe ich die Schneide hart aufgeschweißt. Dadurch kann man sie auch zum Holz spalten einsetzen.

Die Axt läßt sich sehr gut werfen, 650 Gramm Gewicht sind für eine Wurfaxt nahezu ideal.
Wenn man richtig trifft, bleibt sie auch stecken, der Rest ist Übung.