Flu-Flu's bauen, wie ich es mache!



Autor: Hagen Wolleb Oktober 2004

In der folgenden Anleitung möchte ich zeigen wie einfach es ist, Flu-Flu's mit Spiralbefiederung herzustellen.
Ich verwende Flu-Flu's nur bei wirklich kurzen Entfernungen bis maximal 10 Meter.
Aber gerade bei Schüssen auf kleine oder (fliegende) Tiere ist so ein Flu-Flu gut zu gebrauchen, er stabilisiert sich nach dem Abschuß wesentlich schneller und falls man mal vorbeischießt, fliegt er nicht so weit und ist besser wieder zu finden.

    Federn fixieren

Ich möchte mich bei der Anleitung nur auf das Anbringen der Federn konzentrieren, da ich zum Thema Pfeile bauen ja schon eine Anleitung geschrieben habe.

Ich benutze Truthahn federn volle Länge und zum Kleben verwende ich dünnflüssigen Sekundenkleber.
Als Erstes klebe die Federn mit einem Tropfen Sekundenkleber mit dem vorderen Ende auf den Schaft.

    angeheftet

Sind die Federn angeheftet, muß die Klebung gut durch trocknen. Sekundenkleber ist zwar schnell, aber er braucht trotzdem einige Minuten um seine volle klebe Kraft zu entfalten.

In welche Richtung man die Federn aufklebt hängt davon ab von welchem Flügel die Federn stammen.
Federn vom rechten Flügel, wie hier verwendet, klebt man nach rechts auf den Schaft. Federn vom linken Flügel nach links.
Jetzt werden sich sicher einige die Frage stellen: Woher soll ich wissen ob die Federn vom rechten oder vom linken Flügel stammen?
Ganz einfach, man klebt die Federn so auf das die natürliche Krümmung unserem Vorhaben eine Spiralbefiederung herzustellen entgegen kommt.

    Steigung angezeichnet

Nun markiere ich mit einem Bleistift die Steigung der Spirale.
Ich sehe meistens eine Steigung von 2cm je Umdrehung vor.
Eine normale Feder reicht für 5 Windungen.

1. Windung fixieren

Jetzt wird die Feder um den Schaft gewickelt und nach jeder Umdrehung mit einem Tropfen Sekundenkleber angeheftet.

    Kleben


Um mit einer Hand den Kleber aufzubringen muß man mit er anderen sowohl den Schaft als auch die Feder halten, was zu einer etwas verkrampften Handhaltung führt.
Der dünnflüssige Kleber läuft automatisch an der Feder entlang und klebt sie so sehr fest.

    fixieren

Das Ende fixiere ich dann mit einer Klammer bis der Kleber völlig ausgehärtet ist.
Danach wird der überstehende Rest einfach abgeschnitten.

    versiegeln

Nach dem aushärten versehe ich die Enden der Feder noch mit einem dicken Tropfen UHU Hart um die scharfen Kanten des Federkiels abzudecken.

Die auf diese Art befestigten Federn haben sich bei mir noch nie gelöst.

    fertig

Das Befiedern solcher Pfeile ist wirklich keine Kunst und wer sie nicht zum schießen benutzt kann sie ja zum Staubwedel umfunktionieren.



Nun noch eine Besonderheit die mir aufgefallen ist:
Zu Anfang habe ich Flu-Flu's mit Weißen und Gelben Federn gebaut, hatte aber große Probleme mit dem Treffen. Mit den Schwarzen Federn habe ich keinerlei Schwierigkeiten, anscheinend stören mich die großen hellen Federn beim instinktiven Zielen.
Ob das nur bei mir der Fall ist kann ich natürlich nicht sagen.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim nach machen!