Modell eines Handböllers im Masstab 1:3


Autor: Hagen Wolleb Januar 2004

    Böllerauf der Hand

Vor kurzem wurde in unserem Schützenverein eine neue Abteilung gegründet:

"die Böllerschützen des SV-ESCHAU"

Da das Böllern immer mit einer Veranstaltung einher geht, setzen sich die Schützen nach dem Böllern gerne zusammen an einen Tisch und stoßen auf die heil gebliebenen Trommelfelle an!
Die Böller sollen dann dekorativ in einem Ständer auf dem Tisch plaziert werden.
Unser 1.Schützenmeister Udo Wehren trug nun den Vorschlag an mich heran, den Ständer mit einem Modellböller zu verzieren.

    Einzelteile

Von der Idee begeistert machte ich mich ans Werk.

Im Maßstab 1:3 ergibt sich eine Länge von 120mm, was so ungefähr meinen Vorstellungen entsprach.
Da der Böller nur Dekoration ist, hat er natürlich auch keine Funktion.

Die Einzelteile:
Schaft aus Merandi Holz.
Lauf, Hahn, Schließblech und Abzug sind aus Aluminium poliert.
Das Schließblech wird mit Messingnägeln befestigt, alle anderen Teile werden eingeklebt.

    Böller

Die Rohform des Schaftes habe ich aus einem 30mm dicken Stück Holz ausgesägt. Die Tasche zur Aufnahme des Laufes ausgefräst und so angepaßt das der Lauf genau hinein paßt.
Der Lauf besteht aus einem 20x20 achtkant Aluminium, welches ich aus einem Vierkant gefräst habe, er besitzt eine 7mm Bohrung.

    Böller

Hahn und Abzug sind aus 3mm Alu, das Schließblech ist aus 0,5mm Aluminiumblech gefeilt.

Auf der Rückseite habe ich das Gegenlager des Hahnes mit einer Zierscheibe versehen welche ich ebenfalls aus 0,5mm Alu gefeilt habe.